Die beste Trinkflasche für Kinder

Du suchst nach einer Trinkflasche für deine Kinder? Sie soll frei von Schadstoffen sein, leicht zu bedienen und robust? Außerdem soll sie ein ansprechendes Aussehen haben, damit dein Kind auch gerne daraus trinkt? Dann bist du hier richtig! Auf unserer Seite über gesunde Trinkflaschen geben wir bereits hilfreiche Tipps zum Kauf einer Trinkflasche. Worauf du zusätzlich beim Kauf einer Kinder-Trinkflasche achten solltest, verraten wir dir hier.

Wir empfehlen die folgenden Kinder-Trinkflaschen

ISYbe Leuchtturm
ISYbe Leuchtturm
  • dicht bei Kohlensäure
  • viele kindgerechte Designs
  • hochwertiger Kunststoff
Emil
Emil
  • Glasflasche mit Überzug
  • leichter Thermoeffekt
  • viele kindgerechte Designs
Lifefactory
Lifefactory
  • robustes und hitzebeständiges Borosilikatglas
  • schadstofffreie Silikonhülle
ECOtanka Teeny Tanka
ECOtanka Teeny Tanka
  • Edelstahlflasche des Nummer-1-Trinkflaschen-Herstellers aus Kanada
Klean Kanteen
Klean Kanteen
  • rostfreier Edelstahl
  • Deckel aus schadstofffreiem Polypropylen und Silikon

Definitiv schadstofffrei!

Du hast vielleicht schon von BPA oder Weichmachern gehört. BPA ist ein Zwischenprodukt bei der Kunststoffherstellung (und kein Weichmacher!) und ist in bestimmten Kunststoffen enthalten. Weichmacher werden Kunststoffen zugesetzt, um diese flexibler und elastischer zu machen. Beide Substanzen sind in Verruf geraten gesundheitsschädlich zu sein.

Kinder unterliegen einer wesentlich stärkeren Belastung durch Weichmacher als Erwachsene. Das liegt laut einer Studie der Universität Erlangen daran, dass sie sich viel auf dem Fußboden aufhalten, alles mögliche in den Mund nehmen und die Menge an aufgenommener Nahrung im Vergleich zum eigenen Körpergewicht wesentlich höher ist.

Kinder befinden sich zudem im Wachstum und bei ihnen haben giftige Stoffe unter Umständen noch stärkeren Auswirkungen als bei Erwachsenen.

Deshalb ist es bei Kindern besonders wichtig, dass sie beim Trinken nicht noch weitere Schadstoffe aufnehmen. Wenn du nach einer Kindertrinkflasche suchst, dann sollte diese definitiv schadstofffrei sein. Zu diesen Schadstoffen zählen insbesondere auch BPA und Weichmacher.

Aus welchem Material sollte eine Kindertrinkflasche sein?

Grundsätzlich gibt es vier verschiedene Materialien aus denen eine Trinkflasche für Kinder gefertigt wird: Aluminium, Plastik, Edelstahl und Glas. Alle haben ihre Vor- und Nachteile hinsichtlich ihrer Eignung für Kindertrinkflaschen.

Aluminium

Aluminium ist leicht und robust. Allerdings kann Aluminium selbst gesundheitsschädlich sein. Daher ist jede Flasche von innen mit einer Kunststoffschicht überzogen. Diese sollte natürlich ebenfalls frei von Schadstoffen sein.

Trotzdem kann unter Umständen Aluminium in das Getränk kommen. Wenn die Flasche einmal herunterfällt, können sich kleine Risse bilden. Durch die Risse geraten Alu-Partikel in das Getränk.

Bei einer Trinkflasche für ein Kind ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass diese herunterfällt. Generell raten wir dazu, eine Aluminium-Trinkflasche bei den geringsten Zweifeln direkt auszutauschen. Das kann, je nach dem wie oft die Flasche herunterfällt, ein teures Unterfangen werden. Daher solltest du vielleicht direkt von einer Kindertrinkflasche aus Aluminium absehen.

Plastik

Möglicherweise ist eine Kinder-Trinkflasche aus Plastik die bessere Alternative. Plastik ist leicht, flexibel, robust und bruchsicher. Bei einer Flasche aus Plastik musst du natürlich darauf achten, dass sie frei von BPA und anderen Schadstoffen ist. Dann sollte sie gesundheitlich unbedenklich sein.

Wir schreiben hier bewusst „sollte“. BPA und Weichmacher sind in den Fokus der Öffentlichkeit geraten und die Hersteller haben durch BPA- und Weichmacher-freie Produkte darauf reagiert. Das heißt aber nicht, dass in so einer Trinkflasche für Kinder keine anderen Substanzen enthalten sind, die gesundheitlich bedenklich sind.

Die Hersteller geben an, dass deren Kinderflaschen unbedenklich seien und das deckt sich auch mit unserem Eindruck. Eine 100%ige Sicherheit kann hier aber nicht gegeben werden. Bei einer Trinkflasche für sein Kind möchte man aber vielleicht genau diese 100%. Dann lohnt es sich über eine Edelstahl-Trinkflasche oder eine Trinkflasche aus Glas nachzudenken.

Edelstahl

Kinder-Trinkflaschen aus Edelstahl sind äußerst robust und bruchsicher. Edelstahl ist außerdem lebensmittelecht im Sinne von „Es lösen sich keine Stoffe, die in das Getränk übergehen“. Zudem ist Edelstahl sehr leicht und wiegt ca. die Hälfte einer vergleichbaren Flasche aus Glas. Edelstahl kann ausnahmslos als Material für Kinder-Trinkflaschen empfohlen werden.

Glas

Ebenso wie Edelstahl sind auch Kindertrinkflaschen aus Glas gesundheitlich unbedenklich. Seit Jahrtausenden existieren Lebensmittelgefäße aus Glas und niemals wurde eine gesundheitliche Gefährdung festgestellt. Glas ist somit altbewährt und kann ohne Einschränkung empfohlen werden.

Glas besitzt allerdings zwei Nachteile. Es ist zum einen relativ schwer verglichen mit den anderen Materialien. Außerdem kann es brechen und die Scherben zu Verletzungen führen. Der letzte Punkt ist insbesondere wichtig bei Kindern, da Kinder eine Trinkflasche öfter fallen lassen als Erwachsene.

Allerdings kompensieren die Hersteller das erhöhte Verletzungsrisiko durch Ummantelungen der Glasflaschen. Hier kann insbesondere die Glasflasche Emil hervorgehoben werden. Sie besitzt eine Hülle aus Plastik, die nochmals mit Stoff überzogen ist.

Sollte die Flasche einmal brechen, wird so das Risiko mit den Scherben in Kontakt zu kommen minimiert. Ein weiterer Vorteil der der Hülle ist der Thermo-Effekt. Warme bzw. kalter Getränke werden länger in der gewünschten Temperatur gehalten.

Uns von flaschenscout liegt die Gesundheit von Kindern sehr am Herzen. Wir finden, dass man jegliches Gesundheitsrisiko ausräumen sollte. Daher empfehlen wir eine Kinder-Trinkflasche aus Edelstahl oder Glas.

Falls du aus bestimmten Gründen allerdings doch den Kauf einer Trinkflasche aus Alu oder Kunststoff beabsichtigst, haben wir auch dafür einige Empfehlungen.

Tipps für Kindertrinkflaschen aus Plastik

Solltest du dich für eine Kindertrinkflasche aus Plastik oder eine Alu-Trinkflasche mit Plastik-Beschichtung entschieden haben, dann haben wir für dich noch die folgenden Tipps, um die Belastung durch Schadstoffe möglichst gering zu halten:

Bewahre ein Getränk nur für einen relativ kurzen Zeitraum, maximal 4 Stunden, in der Trinkflasche auf. Je kürzer das Getränk mit dem Kunststoff in Berührung ist, desto weniger Stoffe können sich aus dem Kunststoff lösen und in das Getränk übergehen.

Meide säurehaltige Getränke wie beispielsweise Säfte oder kohlensäurehaltige Getränke. Säure greift den Kunststoff an und kann so dazu führen, dass bestimmte Stoffe freigesetzt werden.

Auch das Erhitzen von Plastik kann dazu führen, dass sich bestimmte Stoffe lösen. Daher erhitze ein Getränk wie beispielsweise Tee oder Milch immer nur so stark wie es sein muss und fülle es dann in die Flasche. Je kühler das Getränk, desto geringer das Risiko.

Leichte Handhabung der Kinder-Trinkflasche

Gerade bei einer Trinkflasche für Kinder ist es wichtig, dass diese leicht zu bedienen ist. Dass gilt insbesondere für den Deckel und den Trinkverschluss. Es ist wichtig, das die Trinkflasche Kinder mögen. Schaffen sie es nur schwer, sie zu öffnen oder zu schließen, dann werden sie schnell den Spaß daran verlieren.

Generell gibt es zwei Typen von Trinkflaschen. Erstere besitzen einen „normalen“ Deckel. Er muss zum Trinken abgenommen werden. Bei zweiteren ist der Trinkverschluss in den Deckel integriert.

Flaschen mit Deckel

Die einfacheren Modellen besitzen einen „ganz normalen“ Deckel. Die Trinkflasche wird geschlossen, indem der Deckel aufgeschraubt bzw. aufgesteckt wird. Zum Trinken wird der Deckel dann wieder abgenommen.

Der Deckel sollte leicht mit der Flasche verbunden werden können. Hier gibt es im Wesentlichen zwei Systeme, solche zum stecken und solche zum schrauben. In der Regel sind Schraubdeckel zu bevorzugen, da sie weniger Kraft benötigen.

Ein Nachteil der einfachen Kinderflaschen ist, dass der Deckel von der Flasche gelöst wird und so schnell verloren gehen kann. Daher sollte man sicherstellen, dass der Deckel nachgekauft werden kann.

Außerdem gehört ein bisschen Übung dazu, direkt aus der Flaschenöffnung zu trinken. Je nach dem in welchem Alter dein Kind ist, kann dies noch zu Schwierigkeiten führen. Das Getränk könnte am Mund vorbei laufen. Oder das Kind beherrscht es noch nicht, Luft in die Flasche strömen zu lassen, um den Unterdruck auszugleichen, der beim Trinken entsteht.

Deckel mit integriertem Trinkverschluss

Falls das direkte Trinken aus der Flaschenöffnung noch zu schwierig ist, dann sollte man sich eher für einen kindgerechten Trinkverschluss entscheiden, der in den Deckel integriert ist. Bei dieser Art von Kinder-Trinkflasche wird der Deckel einmal auf die Flasche geschraubt und das Kind kann dann durch den Trinkverschluss, der im Deckel integriert ist, trinken.

Diese Trinkverschlüsse sind für kleinere Kinder meist von Vorteil. Sie sind mit einer zusätzlichen Öffnung versehen, über die die Luft beim Trinken in die Flaschen gelangen kann. Zum Trinken muss das Kind dann einfach nur an dem Verschluss saugen.

Bei dem Trinkverschluss sollte man darauf achten, dass er leicht zu öffnen und zu schließen ist. Es sollte sich nicht um ein komplexes Verschlusssystem mit vielen kleinen Teilen handeln. Für so etwas fehlt gerade kleineren Kindern meist noch die nötige Feinmotorik. Auch sollte das Öffnen und Schließen nicht zuviel Kraft erfordern.

Du solltest darauf achten, dass das Verschlusssystem möglichst robust ist. Das Verschlusssystem ist die Komponente mit dem höchsten Verschleiß und wird gerade bei Kindern besonders gefordert. Dafür sorgt auch, dass manche Kinder dazu neigen, auf den Verschluss zu beißen. Im Zweifel sollte man sicherstellen, dass der Trinkverschluss austauschbar ist und nachgekauft werden kann.

Gerade bei einer Kindertrinkflasche solltest du auch darüber nachdenken, ob nicht vielleicht ein Verschluss Sinn macht, der automatisch schließt, sobald die Trinkflasche aus der Hand gelegt wird.

Das macht vor allem dann Sinn, wenn dein Kind seine Trinkflasche im Schulranzen oder der Sporttasche transportiert. So werden die Schulhefte oder die Sportsachen vor einer Überflutung bewahrt. Die Firma contigo hat mit seiner AUTOSEAL-Technologie Kindertrinkflaschen mit einem solchen Verschluss im Programm.

Für den Transport im Schulranzen sollte man auch die Größe der Trinkflasche beachten. Manche Kindertrinkflaschen sind ziemlich wuchtig und passen nicht in jeden Schulranzen.

Größe der Flaschenöffnung

Für das Befüllen der Trinkflasche spielt die Größe der Flaschenöffnung eine wichtige Rolle. Gerade Kinder haben noch nicht so ein ruhiges Händchen und dann ist es besser, wenn sei nicht so genau zielen müssen. Außerdem ist eine große Flaschenöffnung auch von Vorteil bei der Reinigung der Trinkflasche.

Apropos Reinigung: Kinder nehmen ihre Trinkflasche mit in den Kindergarten, mit zur Schule oder mit zum Sportverein. Kurzum, eine Kinder-Trinkflasche ist im täglichen Gebrauch und genauso oft sollte man sie auch reinigen. Die tägliche Reinigung per Hand ist mühsam. Daher sollte man darauf achten, dass die Flasche spülmaschinentauglich ist.

Sicherer Transport einer Kinder-Trinkflasche

Gerade wenn die Kinder-Trinkflasche aus Glas ist, sollte man sich Gedanken darüber machen, wie das Kind die Flasche sicher transportieren kann. Viele Hersteller bieten Hüllen an, an denen man wiederum einen Gurt oder Karabiner befestigen kann.

Übrigens haben diese Hüllen auch meist einen Thermoeffekt. Sie helfen dabei ein Getränk länger heiß oder kalt zu halten. Falls dein Kind also gerne heißen Tee mit in die Schule nimmt, dann ist ein Thermo-Hülle evtl. eine Überlegung wert.

Eine Trinkflasche für Kinder muss gut aussehen!

Die Trinkflasche muss dem Kind gefallen. Ansonsten wird sie nicht genutzt und irgendwann in der sprichwörtlichen Ecke landen. Deshalb ist das Aussehen der Trinkflasche von besonderer Bedeutung. Vom Design und dem Motiv hängt stark ab, ob die Trinkflasche Kinder mögen.

Die Hersteller der Trinkflaschen haben diesen Umstand erkannt und stellen die Kindertrinkflaschen mittlerweile mit einer Vielzahl unterschiedlicher kindgerechter Motive her. Da sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein.

Das Wichtigste: Lass bei der Wahl des Motives dein Kind mit entscheiden!

Hier endet unser Artikel über Trinkflaschen für Kinder. Wir hoffen, wir konnten dir bei der Suche nach einer passenden Flasche helfen.